Talk Lehre 2021 – Zukunft der Lehre

Talk Lehre 2021 – Zukunft der Lehre

Seit 2011 vernetzen sich Lehrende der RWTH Aachen im Rahmen der Veranstaltungsreihe Talk Lehre, um gemeinsam Herausforderungen im Lehrprozess anzugehen und innovative Methoden miteinander zu teilen. Vor dem Hintergrund der einschneidenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Hochschulalltag lag der Schwerpunkt in diesem Jahr auf der Frage, wie digitale Lehre auf die aktuellen Entwicklungen und Anforderungen reagieren kann.

Auch das Projekt data.RWTH konnte einerseits wichtige Input für die Gestaltung des Data Literacy-Programms aufnehmen als auch selbst Impulse geben. Denn gerade heutzutage ist die Kompetenz, Daten kritisch und verantwortungsbewusst „lesen“ und „interpretieren“ zu können, relevanter denn je.
Auf dem Talk Lehre wurde von der Projektleiterin Sophie Schenkat ein kleiner Einblick in das data.RWTH Projekt gegeben und der Aspekt der Micro Credentials, als Form kleiner, digitaler Nachweise – beispielsweise über erworbene Data Literacy – beleuchtet. Im Vortragsfokus standen die verschiedenen Formen von Micro Credentials und ihre Konzeptions- und Integrationsansätze. Dabei wurde insbesondere der geplante data.RWTH Micro Bachelor als ein Ansatz herausgestellt, der anderen Mikronachweisen als Blaupause dienen kann. Die anschließende Diskussion und vielfältige Rückfragen zeigen klar, dass das Thema in der Breite der Hochschule angekommen ist.
Über die weitere Entwicklung des Micro Bachelors in der Data Literacy-Vermittlung sowie über die damit verbundene Schärfung von einheitlichen Rahmenbedingungen der Nachweisgestaltung und Anrechnung informieren wir Sie auf unserer Website.

Bei Fragen zu diesen Themen melden Sie sich gerne bei unserer Projektkoordination unter  dataliteracy@cls.rwth-aachen.de.

 

Bildquelle: Eindrücke zum Talk Lehre, Mireille Gawlik